Hotelfotografen: ein Shooting gemeinsam planen

Was ein Hotelfotograf können sollte

Fotografen gibt es viele, Hotelfotografen einige, aber richtig gute Hotelfotografen nur wenige.

Bei der Entscheidung für ein Hotel versucht jeder Gast, sich ein Bild davon zu machen, wie es dort aussieht. Da Fotos der Glaube anhaftet, die Wirklichkeit objektiv abzubilden, können Sie ihm mit guten Fotos dabei helfen. Fotos sind das, woraus ein Betrachter einer Website sein Bild formt, sie bleiben mehr Hängen als der Text. Deshalb kann die Wahl des richtigen Hotelfotografen für den Werbeauftritt eine entscheidende sein. Ein guter Hotelfotograf wird in der Lage sein, das von ihnen gewünschte Image ihres Hauses in seinen Bildern wiederzugeben.

Fotograf-Hotels

Gemeinsam mit dem Hotelfotografen die Bedürfnisse klären.

In einem gemeinsamen Gespräch sollte der Fotograf herausfinden, wo Ihre Ansprüche liegen.
In kleineren und günstigeren Hotels ist es häufig die wichtigste Aufgabe, die Zimmer als groß und hell darzustellen, und gleichzeitig die vorhandenen schönen Details zu unterstreichen. Größere und bekanntere  Hotels müssen häufig weniger die Größe der Zimmer betonen, weil der Gast sich der Gegebenheiten schon im vornherein sicherer ist. Hier rückt der Teil, der ein bestimmtes Image herausarbeiten soll, häufig stärker in den Vordergrund.

Dem Hotel-Fotografen so viel Informationen wie möglich zukommen lassen

Sollte gleichzeitig mit den Fotos eine neue Website oder anderes Werbematerial erstellt werden, kann es sinnvoll sein, wenn sich der Hotelfotograf vorher mit den anderen Designern kurzschließt, oder ihm Konzepte des zu erstellenden Materials gezeigt werden. Denn manchmal sind bestimmte Formate (wie z.B. sehr flache und breite Panoramafotos) gefragt, oder ein Konzept besteht ausschließlich aus Hoch- oder aus Querformaten, oder es ist schon eine bestimmte Vorstellung bei der Verwendung von Schrift auf den Fotos vorhanden.

Eine gewünschte Form  lässt sich zwar fast immer auch aus vorhandenen Fotos herausschneiden – trotzdem wird das Ergebnis besser, wenn der Hotelfotograf als Hauptmotiv auf die konkrete Verwendung hinarbeitet – und andere Formate dann noch ergänzend mitliefert.

Wer als Fotograf auf Hotels spezialisiert ist, bietet Vorteile

Wenn ein Fotograf auf Hotels spezialisiert ist, hat das für Sie viele Vorteile. Da er die Abläufe in Hotels kennt, wird er von sich aus wissen, wann er wo am wenigsten stört, und nicht zur Hauptabreisezeit die Rezeption fotografieren wollen. Wer auf Hotelfotografie spezialisiert ist, entwickelt Routine, hat auch in kleinen Räumen weniger Probleme großartige Fotos zu machen, und spart bei höherer Qualität viel Zeit.

Hotelfotografen arbeiten häufig bundesweit

Wer einen Hotelfotografen sucht, sollte nicht nur in der nahen örtlichen Umgebung umschauen, sondern sich bundesweit Angebote einholen. Ein gefragter Fotograf wird es gewohnt sein, z.B. in Hamburg zu wohnen, und Shootings in München oder Frankfurt zu organisieren. Für gute Fotografen ist es normal, viel unterwegs zu sein –  und da Sie ihn ja in ihrem Hotel beherbergen können, sind die Kosten-Einsparungen bei einem Fotografen aus ihrer Stadt nicht immer so stark.

Nutzungsrechte in der Hotelfotografie

Was manchmal zu Missverständnissen führt, ist die Frage der Nutzungsrechte. Einige Fotografen gewähren in ihrer normalen Kalkulation nur Rechte für eine befristete Zeit. Diese Vorgehensweise hat ihren Ursprung in der Werbe- und Reportage-Fotografie, wo die Fotos nur für eine Kampagne oder eine Ausgabe einer Zeitschrift verwendet werden, und der Fotograf günstiger Arbeiten kann, wenn er diese nach einer gewissen Zeit noch einmal für einen anderen Zweck verkaufen kann. Für Hotelfotos, die ja dauerhaft benötigt, macht das natürlich keinen Sinn.
Die Nutzungsrechte sollten in jedem seriösem Angebot eines Hotelfotografen genau beschrieben sein – achten Sie darauf, was ihnen angeboten wird.

Hotelfotos mit oder ohne Menschen?

Sie werden sich entscheiden müssen, ob sie Fotos mit oder ohne Menschen erstellen lassen möchten. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Fotos mit Menschen sind häufig lebendiger. Mit dem Zeigen von Menschen kann – völlig unabhängig vom realen Aussehen der Räume – ein bestimmtes Image verstärkt werden. Das Aussehen der Menschen auf den Fotos, ihre Kleidung, ihre Frisur, und ihr Gesichtsausdruck – all das wird massiv zu dem Bild beitragen, das der Betrachter der Fotos von ihrem Hotel bekommt. Man kann zum Beispiel vorwiegend Business-Fotos erstellen, und die entsprechende Zielgruppe wird sich umso stärker für Ihr Hotel interessieren. Doch hierin liegt auch eine Gefahr, denn eine junge Familie würde würde sich im genannten Beispiel umso weniger für Ihr Hotel interessieren.

Junge und auf der Höhe der Zeit gestylte Menschen können genau ein ebensolches Bild von ihrem Haus produzieren. Und können jedoch in wenigen Jahren, wenn sich die Mode geändert hat und die Bilder dadurch veraltet erscheinen, genau das Gegenteil dessen tun, wenn Sie nicht ersetzt werden. Sie werden Fotos mit Menschen also nicht so lange benutzen können als Fotos ohne.

Vertrauen ist gut…

Optimal ist es, wenn sie Ihrem Hotelfotografen nicht nur vertrauen, sondern diesen bereits während seiner Arbeit kontrollieren können. Gute Hotelfotografen haben schon während des Shootings einen Laptop dabei, auf die die Fotos regelmäßig hochgeladen werden. Sie können dann schon eine genaue Vorstellung bekommen, wie die Hotelfotos später aussehen werden. Daraus ergibt sich – wenn Sie merken sollten, das sie bestimmte Aspekte stärker in den Bildern betont haben möchten –  die wertvolle Möglichkeit, das zu einem Zeitpunkt gemeinsam zu besprechen, zu der dem Fotografen noch alle Möglichkeiten offen stehen, einzelne Aspekte noch besser oder anders herauszuarbeiten.

Tip zum Anschauen: Die Website eines auf Hotels spezialisierten Fotografen, der kleinere familiengeführte Hotels  und moderne große Desinghotels gleichermaßen ansprechend fotografiert, finden Sie hier

Den richtigen Webdesigner für ihr Hotel finden

Für ein gelungenes Marketing reicht es nicht, irgend eine Homepage zu haben. Wichtig sind vor allem folgende Faktoren:

Design: Das Aussehen Ihrer Hotel-Website

Der ersten Eindruck, den der Besucher von Ihrem Hotel bekommt, bekommt er nicht durch die Informationen, sondern

Hotel-Webdesign

durch das Design.
Passt das Design zum Hotel?
Das beste Webdesign allgemein kann es hierbei für Hotels gar nicht geben. Ein Boutique-Hotel sollte schon im Internetauftritt etwas persönliches vermitteln. Desinghotels hingegen sollten sich einen Webdesinger suchen, der der Reduktion von Formen und Farben auch auf der Homepage umsetzen kann.

Tip von Hotel-Marketing-Info: Wenn Sie im Internet auf Hotel-Websites stoßen, die ihnen zusagen, schauen sie einfach im Impressum nach und notieren Sie sich, wer die Wesite gebaut hat. Dann einfach bei den Firmen ein Angebot anfordern, die Ihnen am meisten zusagen.

Struktur im Hotel-Webdesign.

Es klingt komisch, aber es gibt wirklich nicht wenige Websites, auf denen manche relevante Information im Versteck zu sein scheint.

Sind die Preise gut auffindbar?   Die Anfahrt und die Telefonnummer?

Das Buchungssystem der Hotel-Website

Hier geht es für einen selbst und für den Gast um einen gelungenen Aufbau, der sich in die Struktur der Website völlig integrieren sollte. Und auch hier geht es um eine saubere Struktur. Ist die Preisstruktur und die erbrachten Lesitungen einfach und gut zu erkennen? Und die Verfügbarkeit der Zimmer ebenso. Und kann ich als Hotelier alle Buchungen sauber auslesen?

Das CMS im Hotel-Webdesing

CMS bedeutet Content-Managing-System, und meint die Möglichkeit, als nicht-Programmierer selbst Inhalte der Hotel-Homepage ändern zu könnnen.

Die Website besteht also nicht nur aus dem sichtbaren Teil, sondern hat eine Rückseite, das sogenannte Backend, das für den normalen Betrachter unsichtbar bleibt. Hier gibt es eine Struktur, in der man als Hoteldirektor bzw. Marketing-Verantwortlicher selbst Texte ändern oder alte Fotos löschen und neue hochladen kann.

Wer eine Hotel-Website ohne gut verständliches CMS hat, wird also höhere Folgekosten haben, da bei jeder kleinen Änderung ein Programmierer beauftragt werden muss.

Suchmaschinenoptimierung im Hotel-Webdesing:

Hier geht es darum, bei Suchmaschinen wie google weit vorne zu stehen – und zwar optimalerweise nicht nur unter dem eigenen Hotelnamen, sondern auch unter solchen Wortkombinationen wie z.B. „Hotel Stuttgart“, wenn man Beispielsweise ein Hotel in Stuttgart betreibt.

Wer weit vorne steht, wird natürlich mehr über die eigene Website gebucht werden, was die Kosten für die Portale reduziert.

Suchmaschinenoptimierung (kurz SEO) besteht aus zwei Teilen, einmal der Struktur der Texte auf der Website, und zum anderen dem Aufbau von Links, die von anderen Websites auf die eigene Verweisen.

Einfach nur ein paar Begriffe in die Meta-Daten des Website-Codes zu schreiben machen alle Webdesigner, kostet nichts extra, bringt alleine jedoch leider auch  nichts.

Insgesamt ein Thema, bei dem man genau rechnen muss, welche Position einem wie viel Wert ist.

Tip zum Anschauen: 2 Unerschiedliche Hotel-Websites, die beide auf Ihre Weise sehr gut sind:

Um eine Vorstellung von 2 unterschiedlichen guten Hotel-Homepage zu bekommen, schauen Sie doch mal hier für das Hotel Nixe in Binz sowie hier für das Hotel The George in Hamburg

Virtuelle Touren und Panoramafotografie: Fragen und Antworten

Virtuellen Touren und Panoramafotografie: Fragen und Antworten

Virtuelle Touren, bei denen der Betrachter sich interaktiv ähnlich wie in einem Computerspiel, durch das Hotel bewegen kann, sind zunehmender Bestandteil von Hotel-Websites. Kein Wunder, denn Virtuelle Touren beeindrucken – man könnte fast sagen, das Betrachten ihrer Homepage wird zum richtigen Erlebnis. Hier ein paar Fragen und Antworten:

Virtuelle Touren

Werden interaktive Panoramen die herkömmliche Fotografie ablösen?

Das interaktive Panoramen gerade dabei sind, die herkömmliche Fotografie abzulösen, glaube ich nicht. Beide Darstellungsformen haben ihre eigenen Qualitäten. Virtuelle Touren faszinieren, und man kann sich lange damit beschäftigen, ähnlich einem kleinem Spiel. Fotos hingegen können schneller erfasst werden, man bekommt also einen schnelleren Überblick. Gerade auch gemeinsam mit kurzen Textaussagen können sie stärker pointieren. Gleichzeitig werden für die gängigen Hotel-Portale immer noch fast ausschließlich Fotos verwendet.

Ich denke also: Virtuelle Touren und Fotos sind unterschiedliche Medien mit unterschiedlichen Qualitäten. Zusammen ergänzen sie sich gut.

Wie ist die technische Entwicklung bei den Virtuellen Touren?

Qualität und Verbreitung Virtueller Touren hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt. Dies liegt auf der einen Seite an der technischen Entwicklung von Internetverbindungen. Kaum jemand ist heute noch mit dem Modem im Internet, schnelle Verbindungen setzen sich mehr und mehr durch.  Gleichzeitig gab es herausragende Entwicklungen in der Panorama-Software. Eine Qualität, die vor 3 Jahren noch nur mit zusätzlichen Plugins erreichbar war, ist heut mit flash, das auf quasi jedem Rechner installiert ist, darstellbar.

Dies hat dazu geführt, das kleine Fensterchen mit Mini-Panoramen heute nicht mehr angesagt sind. Faszinierende Darstellungen in ganzer Monitorgröße ohne ruckeln sind Möglich, und werden mehr und mehr Standard. Der Qualitätsgewinn führt dazu, das Betrachter auf Ihrer Homepage länger bleiben, und sich stärker für Ihr Hotel interessieren werden.

Ist es eigentlich schwierig, die virtuellen Touren in die bestehende Website einzubauen?

Nein, eigentlich nicht – weder technisch noch vom Layout.
Ausgeliefert werden die Touren bei sämtlichen Anbietern in einem HTML-Code ähnlich einer Mini-Website. Dieser Code kann von Ihrem Webdesigner problemlos übernommen werden – entweder um die Tour in einem Pop-Up-Fenster zu integrieren, oder, um die Panoramen direkt in die Website einzubauen.

Die Touren sehen ja sehr unterschiedlich aus?

Ja, aus alter Zeit sieht man manchmal noch Touren aus sehr klobigen Fenstern, in denen das Panorama dann doch recht klein ist, und riesige Ränder hat. Doch das sollte bald der Vergangenheit angehören. Bei modernen Touren ist das Fenster meist komplett vom Panorama ausgefüllt, und die Navigation liegt an der Rändern über dem Panorama. Dies führt zu mehr Platz für das Panorama – und einem beeindruckenderen Ergebnis.

Kann man Ausschnitte aus den Panoramafotos als normale Fotos nutzen?

Technisch gesehen ist das, zumindest für kleinere Formate oder die Nutzung im Internet, überhaupt kein Problem. Mann kann ja einfach ein Screenshot aus dem Panorama erstellen, und schon hat man ein Foto.

Gestalterisch ist das jedoch nicht optimal. Ein Foto wird gestalterisch einfach anderes aufgebaut als ein Panorama. Während letzteres meist eher aus der Mitte des Raumes fotografiert werden, steht der Fotograf bei einem Interieurfoto häufig eher am Rand des Raumes, um diesen größerer erscheinen zu lassen. Ferner kann man in der Fotografie z.B. viel mehr mit dem Anscnheiden von Details im Vordergrund spielen als bei Virtuellen Touren.

Worin unterscheiden sich die verschiedenen Anbieter?

Neben technischen Unterschieden in der Qualität beim Zusammenbauen der Panoramen aus den Einzelbildern und in der Qualität des Touren-Layouts gibt es sehr starke Unterschiede im Umgang mit Licht in den Innenräumen, die einem häufig erst hinterher bewusst werden.

Es gibt leider eine ganze Reihe Anbieter von Virtuellen Touren, die nicht aus der Fotografie kommen, und die den Umgang mit Licht und mit dem Raum einfach nicht nicht wie ein Fotograf gelernt haben. Diese Anbieter stellen einfach nur ihr Stativ in die Mitte des Raumes, machen in jede Richtung ein Bild, und meinen, fertig zu sein. Manchmal sind die Ergebnisse okay, manchmal auch nicht.

Ein guter Panoramafotograf hingegen wird ähnlich wie ein normaler Fotograf vorgehen. Er wird das Ergebnis gedanklich schon vor Augen sehen, und die einzelnen Sessel, Stühle und andere Raumelemente entsprechend platzieren. Dann wird es sich Gedanken um die Details wie z.B. Blumen machen, und den Raum entsprechend stylen.

Dann der Umgang mit Licht. Die allermeisten Anbieter machen da gar nichts, der Umgang mit Studio-Blitzen z.B. ist ihnen völlig fremd. Ihnen reicht es, wenn alles zu erkennen ist. Wer jedoch richtig Erfahrung in der Interieurfotogarfie hat, wird eine zum Raum passende Lichtstimmung schaffen. Er wird sehen oder besprechen, ob das Licht gemütlich oder eher Kühl sein soll. Er wird Blitze benutzen, und zwar nicht wegen der Helligkeit, sondern damit die Lichtstimmung im Bild spannender wird.

Bei richtig guten Anbietern gibt es sogar die Möglichkeit, schon während des Shootings auf dem Laptop eine interaktive Vor-Ansicht der Panoramen zu bekommen. Und gegebenenfalls Änderungen vorzunehmen,

Daraus ergibt sich natürlich auch, das die verschiedenen Anbieter sich unterschiedlich lange Zeit nehmen werden. Und unterschiedliche Preise kalkulieren müssen.

Gibt es Anbieter, die Virtuelle Touren und herkömmliche Fotos in einem Shooting machen?

Ja, das wird von einigen Fotografen angeboten. Aus den oben genannten Gründen sollten Sie jedoch unbedingt darauf achten, das da dann die herkömmlichen Fotos nicht einfach nur Ausschnitte aus dem Panoramafoto sind, sondern jeweils vom am besten geeigneten Standpunkt aus fotografiert werden. Trotzdem spart man natürlich jede Menge Zeit und Kosten, da viele Wartezeiten, Anreise- und organisatorische Punkte nur ein mal anfallen.

Hotel-Marketing – ein paar Informationen über diese Website

Auf Hotel-Marketing Info gibt es Basis-Texte und News rund ums Hotelmarketing. Sie soll Marketing-Verantwortlichen aus der Hotellerie einen Überblick geben, und verschiedene verkaufsfördernde Ideen vorstellen.

Schwerpunkte auf Hotel-Marketing Info sind u.a. moderne Hotelfotografie und gelungenes Webdesign. Darüber hinaus finden wir neue Ansätze wie z.B. Blogs, die mit dem Begriff Web 2.0 verbunden werden, für das Marketing von Hotels hochspannend. 

 

Hotel-Marketing Info unterstützen

Freuen tun wir uns immer über Themenvorschläge, und gerne zeigen wir arbeiten von Designern, die Ihre Arbeiten im Bereich Marketing für Hotels auf diesen Seiten präsentieren wollen.

 

hotel-marketing
hotel-marketing