Den richtigen Webdesigner für ihr Hotel finden

Für ein gelungenes Marketing reicht es nicht, irgend eine Homepage zu haben. Wichtig sind vor allem folgende Faktoren:

Design: Das Aussehen Ihrer Hotel-Website

Der ersten Eindruck, den der Besucher von Ihrem Hotel bekommt, bekommt er nicht durch die Informationen, sondern

Hotel-Webdesign

durch das Design.
Passt das Design zum Hotel?
Das beste Webdesign allgemein kann es hierbei für Hotels gar nicht geben. Ein Boutique-Hotel sollte schon im Internetauftritt etwas persönliches vermitteln. Desinghotels hingegen sollten sich einen Webdesinger suchen, der der Reduktion von Formen und Farben auch auf der Homepage umsetzen kann.

Tip von Hotel-Marketing-Info: Wenn Sie im Internet auf Hotel-Websites stoßen, die ihnen zusagen, schauen sie einfach im Impressum nach und notieren Sie sich, wer die Wesite gebaut hat. Dann einfach bei den Firmen ein Angebot anfordern, die Ihnen am meisten zusagen.

Struktur im Hotel-Webdesign.

Es klingt komisch, aber es gibt wirklich nicht wenige Websites, auf denen manche relevante Information im Versteck zu sein scheint.

Sind die Preise gut auffindbar?   Die Anfahrt und die Telefonnummer?

Das Buchungssystem der Hotel-Website

Hier geht es für einen selbst und für den Gast um einen gelungenen Aufbau, der sich in die Struktur der Website völlig integrieren sollte. Und auch hier geht es um eine saubere Struktur. Ist die Preisstruktur und die erbrachten Lesitungen einfach und gut zu erkennen? Und die Verfügbarkeit der Zimmer ebenso. Und kann ich als Hotelier alle Buchungen sauber auslesen?

Das CMS im Hotel-Webdesing

CMS bedeutet Content-Managing-System, und meint die Möglichkeit, als nicht-Programmierer selbst Inhalte der Hotel-Homepage ändern zu könnnen.

Die Website besteht also nicht nur aus dem sichtbaren Teil, sondern hat eine Rückseite, das sogenannte Backend, das für den normalen Betrachter unsichtbar bleibt. Hier gibt es eine Struktur, in der man als Hoteldirektor bzw. Marketing-Verantwortlicher selbst Texte ändern oder alte Fotos löschen und neue hochladen kann.

Wer eine Hotel-Website ohne gut verständliches CMS hat, wird also höhere Folgekosten haben, da bei jeder kleinen Änderung ein Programmierer beauftragt werden muss.

Suchmaschinenoptimierung im Hotel-Webdesing:

Hier geht es darum, bei Suchmaschinen wie google weit vorne zu stehen – und zwar optimalerweise nicht nur unter dem eigenen Hotelnamen, sondern auch unter solchen Wortkombinationen wie z.B. „Hotel Stuttgart“, wenn man Beispielsweise ein Hotel in Stuttgart betreibt.

Wer weit vorne steht, wird natürlich mehr über die eigene Website gebucht werden, was die Kosten für die Portale reduziert.

Suchmaschinenoptimierung (kurz SEO) besteht aus zwei Teilen, einmal der Struktur der Texte auf der Website, und zum anderen dem Aufbau von Links, die von anderen Websites auf die eigene Verweisen.

Einfach nur ein paar Begriffe in die Meta-Daten des Website-Codes zu schreiben machen alle Webdesigner, kostet nichts extra, bringt alleine jedoch leider auch  nichts.

Insgesamt ein Thema, bei dem man genau rechnen muss, welche Position einem wie viel Wert ist.

Tip zum Anschauen: 2 Unerschiedliche Hotel-Websites, die beide auf Ihre Weise sehr gut sind:

Um eine Vorstellung von 2 unterschiedlichen guten Hotel-Homepage zu bekommen, schauen Sie doch mal hier für das Hotel Nixe in Binz sowie hier für das Hotel The George in Hamburg